Herzlich Willkommen im Webshop

Artikelkatalog

SKF-Hybridlager

SKF-Hybridlager
Artikelnummer: 6006-2RZTN9/HC5C3WT
 
Verfügbar:
Hybridlager haben Laufringe aus Wälzlagerstahl und Walzkörper aus dem technischen Keramikwerkstoff Siliziumnitrit (Si3N4). Neben der hohen elektrischen Durchschlagsfestigkeit zeichnen sich Hybridlager vor allem durch die Eignung für sehr hohe Drehzahlen und deutlich längerer Lebensdauer gegenüber Ganzstahl-Wälzlagern in den meisten Anwendungsfällen aus.
Die sehr gute elektrische Isolation ist eines der wesentlichen Eigenschaften des Siliziumnitrits. Beschädigungen der Lager aufgrund von Stromdurchfluss werden damit vermieden und somit die Lebensdauer verlängert.
Die Dichte von Siliziumnitrit beträgt nur 40 % der Dichte von Wälzlagerstahl, was sich mit geringerem Gewicht und geringerer Massenträgheit vorteilhaft auf die Wälzkörper auswirkt.
Weitere Vorteile sind die geringere Beanspruchung des Käfigs bei starken Beschleunigungen und schnellen Lastwechseln und die reduzierte Reibung bei hohen Drehzahlen. Hybridlager eignen sich aufgrund dieser Merkmale sehr gut für hohe Drehzahlen.
Bei Mangelschmierung entstehen keine Anschmierungen zwischen Siliziumnitrit und Stahl. Mit ein Grund weshalb die Hybridlager bei schwierigen Betriebsbedingungen oder unter schlechten Schmierbedingungen (Viskositätsverhältnis ? < 1) deutlich länger durchhalten. Um die Lagerlebensdauer der Hybridlager unter diesen Bedingungen (? < 1) näherungsweise zu ermitteln, wird gewöhnlich für das Viskositätsverhältnis ? = 1 angenommen. Hybridlager laufen auch dann noch zuverlässig, wenn sie mit einem Medium geschmiert werden, das nur einen sehr dünnen Schmierfilm bildet, wie z. B. Kühlmittel. Bei korrekter Gestaltung und sorgfältiger Auswahl der Werkstoffe macht dies ölfreie Lagerungen möglich. In solchen Fällen empfiehlt es sich aber vor der endgültigen Auslegung der Lagerung und vor Bestellungen den Technischen Beratungsservice von SKF einzuschalten.
Siliziumnitrit besitzt eine höhere Härte und einen höheren Elastizitätsmodul als Wälzlagerstahl, was sich in höherer Steifigkeit der Lagerung und längerer Lagerlebensdauer, auch in verschmutzter Umgebung, auszahlt.
Wälzkörper aus Siliziumnitrit unterliegen einer geringeren Wärmeausdehnung. Diese geringere Temperaturempfindlichkeit verändert nur unwesentlich die Berührungsverhältnisse im Lager, wodurch Vorspannung/Lagerluft über die gesamte Betriebsdauer angenähert gleich gehalten werden kann. Bei die Gestaltung von Lagerungen für sehr niedrige Temperaturen wie auch bei die Ermittlung der Lagerluftminderung bei Hybridlagern, ist der Technische Beratungsservice von SKF einzuschalten.
 
Zurück